Offerte anfordern

Gerne erstellen wir für Ihre Webseite eine kostenlose und unverbindliche Offerte für eine umfassende OnPage + OffPage Optimierung.

Webseite:
Suchbegriffe:
E-Mail:

Haben Sie Fragen?

Einfach jederzeit bei unserer Hotline melden unter 041 - 758 19 41!





Offerte


Offerte anfordern

Gerne erstellen wir für Ihre Webseite eine kostenlose und unverbindliche Offerte für eine umfassende OnPage + OffPage Optimierung.

Webseite:
Suchbegriffe:
E-Mail:
loader

SEO wird immer mehr zum Alltag

Heutzutage, wo Google-Updates wie Börsennachrichten gehandelt werden, ist SEO in aller Munde. Dabei wissen die wenigsten, was damit gemeint ist. SEO ist ein Akronym und bedeutet Search Engine Optimization oder auf Deutsch Suchmaschinenoptimierung. Die gute Frage ist nun, wie optimiert man eine Webseite und warum ist das wichtig.

Bedeutung von SEO für kleine und mittlere Unternehmen

Gerade für Start-Ups, kleine und mittelgrosse Unternehmen sind Webseiten das A und O für Ihr Geschäft, da sie so direkt ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten und verkaufen können. Da sie in der Regel finanziell nicht so üppig ausgestattet sind, dass sie viel Geld in Werbung stecken können, bietet eine eigene Webseite die beste und günstigste Möglichkeit, die Produkte zu vertreiben. Mittlerweile sind auch Ecommerce-Seiten einfach zu erstellen, so dass man mit einem geringen Aufwand eine funktionstüchtige Ecommerce-Plattform schaffen kann.

Nur, selbst die beste Seite nützt nichts, wenn man keine Nutzer und potentielle Käufer hat, die diese aufsuchen. Die Käufer müssen den Online-shop oder die Firmen-Webseite auch finden können. Da kommen Google, Yahoo und Bing ins Spiel, denn dort suchen diese Nutzer nach den Produkten und Dienstleistungen. Beim SEO geht es darum, die Webseite optimal, wenn möglich auf einen der ersten 10 Plätzen bei den Suchmaschinen zu positionieren, so dass potentielle Kunden die Seite sehen, wenn sie nach den Produkten suchen. Man darf nicht vergessen, dass Besucher der Seite zu Käufer und damit zu Geld werden können. Normalerweise machen diese Besucher einen nicht unerheblichen Teil des Umsatzes aus, vor allem längerfristig.

On-page und off-page Faktoren des SEO

Man unterscheidet dabei in zwei Faktoren, die on- und off-page Faktoren. Dabei fallen unter den On-Page Faktoren alle Aspekte, die die Webseite selbst betreffen, während bei den off-page Faktoren des SEO die Aspekte gemeint sind, die ausserhalb der Seite selbst sind, aber einen entscheidenden Einfluss auf die Positionierung haben.



Die SEO Periodic Table von Search Engine Land

On-page Faktoren bei SEO

Unter on-page Faktoren werden üblicherweise der Inhalt oder der Content der Seite, die Programmierung in HTML und die Architektur oder die Struktur der Webseite gefasst. Beim Inhalt ist es wichtig, dass er einzigartig und auf keinen Fall doppelt im Internet vorhanden ist und Substanz aufweist (Quality und Research). Suchmaschinen mögen Roboter sein, aber schliesslich sind es auch Menschen, die die Seiten lesen und beurteilen. Es sollte ein Inhalt sein, der für Leser interessant ist (Engage) und etwas Neues präsentiert (fresh).

Bei der Präsentation des Inhalts ist auch die Navigation und Usability zu beachten. Die Menüs sollten an einer genau erkennbaren Stelle zu sehen sein und den Inhalt sinnvoll und kurz strukturieren, so dass die Nutzer sofort auf die für sie wichtigen Seiten kommen können. Die Besucher sollten in der Lage sein, sofort und intuitiv alles auf der Seite zu finden. Umständliche und lange Menüs sind zu vermeiden.

Natürlich dürfen dabei die Keywords oder Schlüsselworter nicht zu kurz kommen. Schliesslich wollen wir ja über diese Keywords bei Google gefunden werden. Deshalb definiert man immer zuerst Keywords, die geschäftsrelevant sind, bevor überhaupt eine Seite aufgesetzt wird. Die Keywords sollen knapp das erfassen, was die Firmen an Produkten und Services anzubieten haben. Man kann das recht gut an Fleurop erkennen. Es geht darum, Blumen zu verschicken, also ist das auch das Keyword, das auf der Seite am meisten verwendet wird. Man muss natürlich Vorsicht walten lassen und die Keywords nicht übertrieben oder künstlich in den Text hineinsetzen, das würde sofort von Google erkannt und bestraft werden. Es geht um einen natürlichen Text, der diese Keywords ganz normal verwendet.

Off-page Faktoren bei SEO

Bei den off-page Faktoren des SEO kommen andere Aspekte zum Tragen. Die Verortung der Webseite kann durch einen Eintrag für Google Maps erreicht werden, dadurch erreichen Unternehmen Nutzer, die z.B. vor Ort suchen und es wird ein Link von Google zur Seite gelegt. Die Adresse hängt mit einem anderen Faktor zusammen, dem Vertrauen (Trust), der zum einen durch die Autorität der Seite und das Alter des Domains geschaffen wird. Ebenso wichtig ist es, zu wissen, um welches Unternehmen es sich handelt und welches Team hinter der Seite steht, dadurch wird sie persönlicher und zugänglicher.

Google hat angekündigt, dass mehr und mehr die sozialen Netzwerke zählen und dass Links von diesen Seiten einen besonders hohen Wert haben. Gerade bei kleinen Firmen stellen Facebook-, Twitter-, LinkedIn- und Xing-Firmenprofile eine gute Gelegenheit dar, sich und seine Produkte vorzustellen. Ausserdem tritt man so in einen Dialog mit potentiellen Käufern und kann diese von sich überzeugen. Selbstverständlich wird man von diesen Seiten aus Links auf die Webseite legen, die zur Suchmaschinenoptimierung beitragen.

Das Setzen dieser Links, die auf die eigene Seite zielen oder Linkbuilding ist ein wesentlicher Bestandteil der off-page Faktoren. Dabei ist darauf zu achten, dass man nicht an einen Linktausch teilnimmt, auch Blogrolls sind nicht dazu geeignet. Man sollte versuchen, Links von Seiten zu bekommen, die thematisch relevant sind, ganz unabhängig davon, wie hoch der Google Page Rank ist, oder ob das wichtige Portale sind oder nicht. Links von Blogs zum Thema eignen sich sehr gut.

Wie können KMUs in der Schweiz SEO zu ihrem Vorteil nutzen?

Kleine und mittlere Unternehmen in der Schweiz werden natürlich je nachdem, wo sie sind, die Keywords in verschiedenen Sprachen nutzen. Diese Sprache spiegelt sich auch in der Webseite nieder. Je nachdem, wie viele Unternehmen um diese Keywords konkurrieren, kann die Optimierung sich leichter oder schwerer gestalten.

Die Firmen, die sofort ein Blog unter dem eigenen Domainnamen eröffnen, erleichtern sich damit das Leben. Im Blog wird dann aktueller Inhalt mit den entsprechenden Keywords und Links veröffentlicht, wodurch das Keyword positioniert wird. Ebenso sind Einträge in Firmenverzeichnisse und bei Google Maps eine gute Möglichkeit, sich auffindbar zu machen und bei Google weiter nach vorne zu kommen. Wenn man zusätzlich auch noch in den social media durch ein Firmenprofil bei Xing präsent ist, klettert man dadurch nach vorne. Doch sollte man SEO immer langfristig betrachten, da die Resultate nach zwei Monaten oder länger zu erkennen sind. Auf lange Sicht ist SEO sehr profitabel, wenn es fachmännisch durchgeführt wird.




Haben Sie Fragen?
Einfach jederzeit bei unserer Hotline melden unter 041 - 758 19 41!

Unkompliziert und unverbindlich unseren
Ratschlag für mehr Besucher und Kunden aus Google einholen.