Offerte anfordern

Gerne erstellen wir für Ihre Webseite eine kostenlose und unverbindliche Offerte für eine umfassende OnPage + OffPage Optimierung.






Webseite:
Suchbegriffe:
E-Mail:

Haben Sie Fragen?

Einfach jederzeit bei unserer Hotline melden unter 041 - 758 19 41 !





Warum sind SEO Analysen sinnvoll?

SEO Analyse

Wer wissen möchte, ob die eigene Webseite fit für den harten Wettbewerb um die besten Platzierungen in den Suchmaschinen ist, kommt um eine SEO Analyse nicht herum. Heutzutage gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, eine Webseite auf ihre Suchmaschinentauglichkeit zu überprüfen. Die Palette der Tools reicht von Premium-Produkten wie Majestic SEO bis hin zu kostenlosen Webanwendungen, die innerhalb von Minuten SEO Analysen durchführen. Doch kann man sich auf die Resultate wirklich verlassen? Lesen Sie weiter, um zu erfahren, was ein SEO Check dem Webseitenbetreiber bringt und wie aussagekräftig die Ergebnisse von SEO Analysen tatsächlich sind.

SEO Analysen sorgen für klare Verhältnisse

Computer-Arbeitsplatz
Blind vor Liebe: Viele Webseitenbetreiber blenden die negativen Aspekte ihrer Präsenz einfach aus

So mancher Webseitenbetreiber, der zum ersten Mal eine Internetpräsenz erstellt und dabei möglicherweise Hunderte von Arbeitsstunden investiert, ist „blind“ vor Liebe. Dass die Seite aus Sicht der Suchmaschinen vollkommen untauglich ist, wird entweder ignoriert oder nicht wahrgenommen, da es dem Betreiber schlichtweg an den nötigen Kenntnissen fehlt. Es ist der gleiche Effekt, den man im Bereich der Musikproduktion oder im Filmgeschäft beobachten kann: Wenn man sein eigenes Werk über Monate immer wieder verbessert und jedes Detail x-mal durchleuchtet, ist irgendwann auch der letzte Rest von Objektivität verloren. SEO Analysen sind deshalb sinnvoll, weil der Zustand der fraglichen Webseite neutral und unvoreingenommen bewertet wird. Der- oder diejenige, die die Analyse durchführt, steht in keiner Verbindung zum Inhaber und muss daher keine Rücksicht auf dessen Gefühle nehmen. Noch besser ist es, wenn die SEO Analyse von einem Tool vorgenommen wird – in diesem Fall ist es von vornherein ausgeschlossen, dass das Urteil durch Gefühle, Vorbehalte oder andere menschliche Einflussfaktoren verfälscht wird.

Verbesserungspotenziale erkennen und nutzen

SEO Analysen dienen nicht nur dazu, die Suchmaschinentauglichkeit einer Webseite zu prüfen – sie haben ausserdem den Zweck, Verbesserungspotenziale aufzuzeigen. Diese sind oft grösser, als man vermutet. Gerade in technischer Hinsicht liegt bei vielen Webpräsenzen, die sich ausserhalb der Top 10 bewegen, einiges im Argen. Mit ein paar Tricks und Kniffen kann ein erfahrener Programmierer leicht erreichen, dass sich die Arbeitsgeschwindigkeit erhöht und die Seite schneller lädt. Eine Verschlankung des Quellcodes kann ebenfalls dafür sorgen, dass die Webseite in den Suchmaschinen nach oben klettert (siehe hierzu unseren Artikel „Google Ranking verbessern: So bringen Sie Ihre Webseite nach vorne“). Auch was die Suchmaschinentauglichkeit der Texte und weiterer Inhalte betrifft, können SEO Analysen wichtige Erkenntnisse liefern. Nicht selten stellt sich heraus, dass die analysierte Seite mit Keywords überfrachtet ist oder es an themenrelevanten Suchbegriffen mangelt. In beiden Fällen ist eine gründliche Überarbeitung der Inhalte vonnöten, wenn man in den Suchmaschinen nach vorne gelangen will. Nötigenfalls kann dafür eine SEO Firma beauftragt werden, die sich mit den aktuellen Anforderungen von Google & Co. auskennt.

Top oder Flop: Die Google-Suchresultate lügen nicht

Google-Logo
Die Google-Suchresultate lügen nicht

Wenn die Ergebnisse einer SEO Analyse auf dem Monitor erscheinen, trennt sich automatisch die Spreu vom Weizen. Das verwendete Tool listet nämlich nicht nur detaillierte Resultate in Bezug auf die Teilbereiche OffPage, OnPage und soziale Signale auf, sondern auch die Rankings für die wichtigsten Suchbegriffe. Für manche Webseitenbetreiber ist es ein regelrechter Schock, zu erfahren, dass ihre Präsenzen bei den entscheidenen Keywords „unter ferner liefen“ rangieren – und das, obwohl man durch eine Suchanfrage bei Google schnell herausfinden kann, ob man unter den Top 10 vertreten ist oder nicht. Erstaunlich viele Webseiteninhaber lassen diesen ersten Schritt in Richtung einer hohen Suchmaschinenplatzierung aus. Ein Grund hierfür könnte sein, dass man ungern mit unangenehmen Wahrheiten konfrontiert wird. Wer jedoch ernsthaft vorhat, eine hohe Suchmaschinenplatzierung zu erlangen und diese gegen den Ansturm der Konkurrenz zu verteidigen, kommt nicht umhin, seine Rankings regelmässig zu überprüfen. Auf diese Weise lässt sich ausserdem herausfinden, wie viel Zeit in die SEO investiert werden muss – oder ob die Seite vielleicht sogar schon überoptimiert ist.

Die meisten SEO-Tools liefern verlässliche Resultate

Die Erfahrung zeigt, dass die meisten Tools, mit denen sich SEO Analysen erstellen lassen, akkurate Ergebnisse liefern. Bisweilen fallen die Berichte etwas länger aus, als es nötig wäre – in diesem Punkt gibt es sicherlich noch Verbesserungsbedarf. Teilweise kann der User individuell festlegen, welche Punkte bei der SEO Analyse unter die Lupe genommen werden sollen. So ist es zum Beispiel möglich, technische Aspekte auszuklammern und den Bericht auf die restlichen Bereiche (z.B. Inhalte, Linkanalyse, Positions- und Wettbewerbsanalyse für relevante Keywords) zu beschränken. Wer möchte, kann auch nur einen einzelnen Bereich analysieren lassen, etwa die interne Verlinkung oder die Arbeitsgeschwindigkeit der Webseite. Beide Faktoren sind bei der Ermittlung des Rankings von Bedeutung und sollten daher keinesfalls unterschätzt werden.

SEO-Tutorial: So verbessern Sie die Ladezeit Ihrer Webseite

Leider wird der Seitenbetreiber häufig darüber im Unklaren gelassen, welche Massnahmen erforderlich sind, um die Webseite auf die Spitzenpositionen der Trefferlisten zu befördern. Nicht jeder Nutzer bringt so viel Hintergrundwissen mit, dass er in der Lage ist, aus einer SEO Analyse die erforderlichen Schritte zum Erreichen einer Top-Position abzuleiten. Aus diesem Grund senden einige Webagenturen, die auf Wunsch einen umfassenden SEO Check durchführen, ihren potenziellen Kunden eine To-Do-Liste mit konkreten Handlungsempfehlungen. Diese werden oft mit einem Angebot für eine langfristig angelegte Suchmaschinenkampagne oder eine SEO-Komplettbetreuung verknüpft.

SEO Analysen sind immer eine Momentaufnahme

Tablet mit Google-Startseite
Google ändert seinen Algorithmus mehr als 500-mal im Jahr

Dass ein Webseitencheck immer nur eine Momentaufnahme ist, wird bei der Durchführung von SEO Analysen häufig vergessen. Schwankende Platzierungen sind bei Google etwas vollkommen Normales – gerade bei Webseiten, die erst seit wenigen Wochen oder Monaten im Index auftauchen. Wenn man über einen Zeitraum von mehreren Wochen SEO Analysen durchführt, wird das verwendete Tool mit grosser Sicherheit bei jedem Mal unterschiedliche Testergebnisse liefern. Hinzu kommt, dass Google seinen Algorithmus laufend anpasst – einem Artikel auf searchengineland.com zufolge geschieht dies etwa 500- bis 600-mal pro Jahr. Durch eine Neugewichtung der Rankingfaktoren können sich die Platzierungen von heute auf morgen deutlich verschieben – sowohl nach oben als auch nach unten. Die Konkurrenz schläft bekanntlich auch nicht: Wenn ein Mitbewerber eine breit angelegte SEO Kampagne startet und seine Webseite professionell optimieren lässt, kann dies unter Umständen einen deutlich messbaren Besucherrückgang bewirken. Auf den Punkt gebracht: SEO Analysen sind bei der Suchmaschinenoptimierung nicht das Ende der Weisheit, sondern der Anfang.




Haben Sie Fragen?
Einfach jederzeit bei unserer Hotline melden unter 041 - 758 19 41!