Offerte anfordern

Gerne erstellen wir für Ihre Webseite eine kostenlose und unverbindliche Offerte für eine umfassende OnPage + OffPage Optimierung.





Webseite:
Suchbegriffe:
E-Mail:

Haben Sie Fragen?

Einfach jederzeit bei unserer Hotline melden unter 041 - 758 19 41 !





Adwords Optimierung: 17 geniale Tipps für bessere Resultate

Adwords Optimierung - Analyse-Sheets

Wenn es mit der SEA-Kampagne nicht so läuft wie geplant, ist eine Adwords Optimierung die richtige Massnahme. Doch nicht jedes Unternehmen möchte gleich eine SEO-Agentur mit der Arbeit beauftragen. Wenn Sie selbst tätig werden möchten, bekommen Sie hier fachkundige Hilfe: Auf dieser Seite präsentieren wir 17 geniale Tipps, mit denen Sie Ihre Resultate in Eigenregie verbessern können.

Tipp 1: Geräte definieren

Bei der Adwords-Optimierung sollte niemals ausser Acht gelassen werden, dass ein Grossteil der Nutzer mit Mobilgeräten auf das Internet zugreift. Folglich werden auch die Anzeigen auf diesen Geräten ausgespielt. Hinsichtlich der Conversions gibt es zwischen den einzelnen Gerätegruppen teils deutliche Unterschiede. Indem Sie die weniger interessierten Nutzer ausschliessen, können die Ergebnisse mit der Zeit deutlich verbessert werden.

Tipp 2: Demografische Merkmale definieren

Ein wichtiger Schritt bei der Adwords Optimierung ist die Ausrichtung der Kampagne auf demografische Gruppen. Wenn Sie ein Restaurant der gehobenen Klasse betreiben, ist es wenig sinnvoll, 18- bis 24-jährige Nutzer einzuschliessen. Dasselbe gilt, wenn Sie teure Immobilien vermarkten oder ein Webportal für Senioren betreiben.

Zielgruppen können sowohl zu Anzeigengruppen als auch zu Kampagnen hinzugefügt werden. Je nach Marktsegment kann es im Zuge der Adwords Optimierung sinnvoll sein, weitere Kriterien wie Elternstatus, Haushaltseinkommen oder Geschlecht zu nutzen, um die Angebote zielgenau zu präsentieren. Die demografische Ausrichtung steht für Display-, Such- und Videokampagnen zur Verfügung.

Tipp 3: Sitelinks einrichten

Google-interne Statistiken zeigen, dass die Verwendung von Sitelinks zu besseren Resultaten führt. Deshalb sollten Sie für jede Kampagne entsprechende Links einrichten. Die Links führen Ihre Besucher direkt zur gesuchten Seite und können die Conversionrate erheblich steigern. Wenn Sie noch keine geeigneten Zielseiten erstellt haben, können Sie in der Zwischenzeit auf Standardseiten wie „Kontakt“ oder „Über Uns“ verlinken, um Vertrauen aufzubauen.

Tipp 4: Callout Extensions einrichten

Die Callout Extensions („Erweiterungen mit Zusatzinformationen“) stellen einen wichtigen Faktor bei der Adwords Optimierung dar. Die Anzeigenerweiterungen dienen dazu, das Interesse von Käufern durch besondere Angebote zu wecken. Dies kann zum Beispiel ein 24h-Kundenservice oder der kostenlose Versand von Bestellungen sein. Im Zuge der Adwords Optimierung können Sie bis zu 10 Erweiterungen einrichten.

Tipp 5: Snippet-Erweiterungen einrichten

Seit einiger Zeit erlaubt Google das Einrichten von sogenannten Snippet-Erweiterungen („Structured Snippets“). Mit diesen können Sie bestimmte Aspekte Ihrer Leistungen oder Produkte hervorheben. Die Snippets werden in Form eines Titels und einer Liste unterhalb der Anzeige eingeblendet. Sie können unter mehreren Titeln wählen (z.B. „Ziele“ und „Dienstleistungen“). Wenn Sie eine Autowerkstatt betreiben, tragen Sie z.B. Dienstleistungen wie „Ölwechsel“, „MFK-Vorbereitung“ und „Inspektion“ ein.

Tipp 6: Landeseiten für gut performende Keywords erstellen

Wenn Ihre Kampagne einige Monate gelaufen ist, wissen Sie, welche Keywords Ihnen die meisten Conversions einbringen. Experten für die Adwords Optimierung empfehlen bereits seit längerer Zeit, für diese Keywords spezielle Landeseiten zu erstellen. Diese müssen nicht allzu lang sein – sie sollten sich aber um das jeweilige Keyword drehen und den Besucher an die Angebote heranführen. Entscheidend ist dabei auch, die Handlungsaufforderung (Call to Action) an der richtigen Stelle zu platzieren.

Tipp 7: Anzeigen und Landeseiten auf Deckungsgleichheit überprüfen

Dieser Tipp für die Adwords Optimierung knüpft an den vorigen an: Achten Sie darauf, dass Ihre Anzeigentexte mit den Inhalten Ihrer Landeseiten deckungsgleich sind. Entscheidend ist die Intention der Suchanfrage.

Adwords Optimierung - Notebooknutzerin

Der Suchende wird durch die Anzeige neugierig gemacht und geht davon aus, dass auf der Zielseite eine Lösung für sein Problem (z.B. Übergewicht oder ein defektes Fahrzeug) angeboten wird. Wenn Sie die Erwartungen und Bedürfnisse des Nutzers erfüllen, schiessen die Conversion Rates fast zwangsläufig in die Höhe.

Tipp 8: Anzeigenerstellung mit A/B-Testing

Die Adwords Optimierung ist ein fortwährender Prozess, der viele kleine Schritte erfordert. Dazu gehört auch das Testen der Anzeigenperformance. Wir empfehlen ein kontinuierliches A/B-Testing. Das Prinzip ist leicht erklärt: Sie schalten zwei Anzeigen. Wenn Anzeige B deutlich bessere Resultate liefert als die andere, pausieren Sie Anzeige A und erstellen eine Anzeige C, die ähnlich aufgebaut ist wie Anzeige B. Tauschen Sie z.B. ein Wort aus und warten Sie ab, wie sich die Resultate entwickeln.

Tipp 9: Gliedern Sie Ihre Kampagnen sehr fein

Zu Beginn einer Kampagne sind die Anzeigengruppen meist sehr umfangreich und enthalten eine Fülle von Keywords. Im Zuge Ihrer Adwords Optimierung sollten Sie die Struktur verfeinern und die Anzeigengruppen verschlanken. Im Idealfall enthält jede Anzeigengruppe nur vier bis fünf verschiedene Suchbegriffe, die genau zur Suchanfrage passen. In der Folge werden sich Ihre Klickraten und auch Ihre Conversionrates verbessern.

Tipp 10: Verwenden Sie für jeden Keyword-Typen eine eigene Anzeigengruppe

Wenn Sie zu den fortgeschrittenen Adwords-Nutzern gehören, bietet sich für die Feinabstimmung folgende Strategie an: Erstellen Sie bei der Adwords Optimierung für jeden Keyword-Typen eine eigene Adgroup. Gemeint sind die Typen „weitgehend passend“ (Broad Match), „passende Wortgruppe“ (Phrase Match) und „genau passend“ (Exact Match). Tracken Sie die Klickraten jeder einzelnen Anzeige. Nach ein paar Tagen werden Sie wissen, welche Ads gut konvertieren und welche nicht.

Adwords Optimierung - Matchtypen

Tipp 11: Es muss nicht immer Position 1 sein

Anzeigen, die auf Position 1 erscheinen, versprechen die höchsten Klickraten. Viele Webseitenbetreiber begehen bei der Adwords Optimierung den Fehler, alle Anzeigen auf die „Pole Position“ zu heben. Diese Investition lohnt sich nicht immer, denn die erste Position ist bei Google unverhältnismässig teuer.

Durch eine regelmässige Analyse pro Kampagne, Anzeige und Suchbegriff können Sie herausfinden, welche Position den meisten Umsatz zu profitablen Kosten liefert. Als Faustregel gilt: Wenn Sie ein hohes Umsatzvolumen anstreben, sind die beiden Top-Positionen sinnvoll. Wenn Sie dagegen günstige Conversionkosten präferieren, reichen die Positionen 3 bis 5 aus.

Tipp 12: Tippfehler in negativen Keywords berücksichtigen

Rechtschreibfehler werden von Google nur bei den positiven, nicht aber bei den negativen Keywords berücksichtigt. Im Klartext heisst das, dass bei der Eingabe von „Hotel Züric“ trotz des fehlenden Buchstabens eine Anzeige erscheint. Ist in der Liste der negativen Keywords das Wort „billig“ enthalten, erscheint die Anzeige auch dann, wenn „bilig“ eingegeben wird. Durch das Berücksichtigen von Schreibfehlern verhindern Sie die Ausspielung von Anzeigen und schonen Ihr Budget.

Adwords Optimierung - negative Keywords

Tipp 13: Nutzen Sie den Suchbegriff-Detailbericht

Dem Suchbegriff-Detailbericht wird bei der Adwords Optimierung oft nur wenig Beachtung geschenkt. Dabei ist der Bericht eine wertvolle Informationsquelle: Sie verrät Ihnen, welche Suchbegriffe die Nutzer eingegeben haben, bevor Ihre Anzeige angeklickt wurde. Greifen Sie sich die Top-Keywords heraus und verwenden Sie die Keyword-Option „genau passend“. Auf diese Weise erhöhen Sie die Durchklickraten, da Ihre Anzeigentexte nun relevanter sind als zuvor.

Tipp 14: Verwenden Sie Keyword-Platzhalter

Keyword-Platzhalter sind perfekt dazu geeignet, die Klickraten zu erhöhen. Sie können sowohl im Titel als auch im Anzeigentext und sogar in der Anzeigen-URL erscheinen. Da sich der eingegebene Suchbegriff mehrfach in der Anzeige wiederfindet, wirkt das Inserat relevanter und wird häufiger angeklickt. Zu diesem Thema hat PPC Hero, eine der Top-Webseiten im Bereich der Adwords Optimierung, eine interessante Fallstudie veröffentlicht.

Tipp 15: Integrieren Sie Handlungsaufforderungen in den Anzeigentext

Anzeigen mit Handlungsaufforderungen erregen Aufmerksamkeit und stellen eine direkte Verbindung zum Leser her. Gehen Sie bei der Adwords Optimierung Ihre Anzeigen durch und bauen Sie überall CTAs ein. Am besten eignet sich dafür das Responsive Ads-Format, doch auch in normalen Textanzeigen können CTAs eingepflegt werden.

Adwords Optimierung - jetzt bestellen

Eine zugkräftige CTA sollte folgende Kriterien erfüllen:

  • Kraftvolle, sorgfältig ausgewählte Wörter
  • Nicht mehr als 5 Wörter pro CTA
  • Leicht verständliche Botschaft
  • Gute Sichtbarkeit

Verwenden Sie bei der Adwords Optimierung nie mehr als zwei CTAs – zu viele Handlungsaufforderungen können den Besucher verwirren. Versuchen Sie, die Emotionen des Lesers zu wecken. „Nehmen Sie jetzt mit Genuss ab“ wird mehr Einfluss auf den Besucher haben als „Kaufen Sie jetzt meinen Diät-Ratgeber“.

Tipp 16: Überprüfen Sie die Gebotsstrategie

Als Standard-Gebotsstrategie hat Google „Conversions maximieren“ festgelegt. Auf den ersten Blick klingt dies vernünftig. Sie sollten aber bedenken, dass zu Beginn einer neuen Kampagne noch keine Daten zu den Keywords vorliegen. Daher kann auch keine Adwords Optimierung auf diese Keywords stattfinden.

Um herauszufinden, welche Begriffe gut laufen, wird Google den Traffic maximieren, was zu höheren Ausgaben führt. Wir raten deshalb zu einer manuellen Gebotsanpassung – so sparen Sie Geld und finden schnell heraus, was gut funktioniert.

Tipp 17: Erstellen Sie Countdown-Anzeigen

Zu einer umfassenden Adwords Optimierung gehören heutzutage auch Countdown-Anzeigen – zumindest dann, wenn Sie zeitlich befristete Angebote haben. Die Erfahrung zeigt, dass Countdown-Anzeigen höhere Durchklickraten als herkömmliche Ads aufweisen. Eine Zeile wie „Das Angebot endet in ___ Tagen“ wird automatisch mit der verbleibenden Anzahl an Tagen ausgefüllt. Durch Anzeigenanpassungen können ausserdem markenbezogene Keywords, Orte oder Rabatte angezeigt werden.

Wenn Sie mit Ihrer SEA-Kampagne unzufrieden sind und professionelle Hilfe bei der Adwords Optimierung benötigen, ist SEO Suisse der ideale Ansprechpartner. Gerne beraten wir Sie und erstellen für Sie ein kostenfreies Angebot. Nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf und sichern Sie sich einen Adwords-Gutschein im Wert von 200 CHF!




Haben Sie Fragen?
Einfach jederzeit bei unserer Hotline melden unter 041 - 758 19 41!