Offerte anfordern

Gerne erstellen wir für Ihre Webseite eine kostenlose und unverbindliche Offerte für eine umfassende OnPage + OffPage Optimierung.





Webseite:
Suchbegriffe:
E-Mail:

Haben Sie Fragen?

Einfach jederzeit bei unserer Hotline melden unter 041 - 758 19 41 !





SEO für KMU: 7 Tipps für kleine und mittlere Unternehmen

SEO für KMU - Bekleidungsgeschäft

Für kleine und mittelständische Unternehmen ist es von grösster Wichtigkeit, in den Trefferlisten der Suchmaschinen auf der ersten Seite zu erscheinen. Doch welche Massnahmen sind dazu notwendig, und wie leicht lassen sich diese umsetzen? In diesem Beitrag widmen wir uns dem Thema „SEO für KMU“ und geben Ihnen 7 konkrete Tipps an die Hand, mit denen Sie Ihr Ranking anheben können.

SEO für KMU – Tipp 1: Hochwertigen Content erstellen

Hochwertiger Content ist bei der SEO für KMU von zentraler Bedeutung. Anders als noch vor wenigen Jahren erwartet Google heute lange, lesenswerte und detaillierte Inhalte. Qualität geht hier vor Quantität, oder anders ausgedrückt: Die Länge eines Artikels sagt noch nichts über die Qualität des Textes aus. Das Volumen künstlich aufzublasen, ist grundsätzlich keine gute Idee.

Für den Google-Suchalgorithmus sind vor allem folgende Fragen und Kriterien massgeblich:

  • Wird die Suchintention zu 100 Prozent abgedeckt?
  • Wird das Thema detailliert behandelt?
  • Weist der Text eine hohe Dichte an themenrelevanten Keywords auf?
  • Findet der Leser sich auf der Seite leicht zurecht?

Bei der SEO für KMU wird häufig der Fehler begangen, dass die Suchbegriffe wahllos im Text platziert werden. Der Algorithmus ist inzwischen jedoch so ausgereift, dass Keyword Stuffing (siehe unteres Bild) sofort erkannt wird. Google setzt bei der Bewertung von Webinhalten bereits seit längerer Zeit eine künstliche Intelligenz ein, die das menschliche Leseverhalten imitiert. Der Text sollte daher sinnvoll strukturiert und übersichtlich aufgebaut sein.

SEO für KMU - Beispiel Keyword Stuffing
Extremes Keyword-Stuffing am Beispiel eines imaginären Restaurants

SEO für KMU – Tipp 2: Durchklickraten optimieren

Dass Google die Click-Through-Rate als Rankingfaktor nutzt, ist ein hartnäckiger Mythos, der unlängst durch den bekannten Google-Offiziellen Gary Illyes entkräftet wurde. Zwar beeinflusst das Klickverhalten des Nutzers die Suchergebnisse – der Effekt beschränkt sich jedoch auf die personalisierten Suchresultate. Auf das nicht-personalisierte Google Ranking hat die Klickrate keinerlei Einfluss.

Dennoch spielen die Durchklickraten bei der SEO für KMU eine Rolle – und zwar deshalb, weil das Besucheraufkommen einen wichtigen Rankingfaktor darstellt. Je höher die Besucherzahlen, desto relevanter erscheint die Webseite für die Suchmaschinen. Nicht zu vergessen ist, dass mit der Webseite neue Kunden und Verkäufe generiert werden sollen. Das Ziel muss es daher sein, die Click-Through-Rate (CTR) so weit wie möglich zu optimieren.

SEO für KMU – Tipp 3: Einrichtung eines MyBusiness-Kontos

Damit Ihr Unternehmen auch über die Google Maps-Suche gut auffindbar ist, sollten Sie einen Eintrag im Branchenverzeichnis „Google MyBusiness“ (kurz: GMB) anlegen. Für Mobilnutzer erscheinen die Maps-Resultate oft vor den organischen Treffern. Das Datenblatt enthält viele Informationen, die für Ihre Kunden von Nutzen sind, zum Beispiel:

  • Name des Geschäfts
  • Branche
  • Adresse
  • Öffnungszeiten
  • Rufnummer
  • Link zur Webseite
  • Bilder
  • Bewertungen

Stellen Sie möglichst viele Informationen über Ihr Geschäft zur Verfügung – denn je mehr Google über Sie weiss, desto häufiger erscheinen Sie in den GMB-Suchresultaten.

SEO für KMU - 3-Pack
Top 3-Ergebnisse („3-Pack“) für den Suchbegriff „Heizungsinstallateur Zürich“

Am wertvollsten sind Einträge im sogenannten „3-Pack“ (siehe Bild). Hierbei handelt es sich um eine Liste der Top 3-Einträge, die für einen bestimmten Suchbegriff (in unserem Fall „Heizungsinstallateur Zürich“) angezeigt werden. Wenn Ihr Eintrag viele positive Bewertungen aufweist, haben Sie gute Aussichten auf hohe Klickraten.

Die Chance auf einen Eintrag im 3-Pack können Sie erhöhen, indem Sie hochwertige Bilder hochladen. Ermuntern Sie Ihre Kunden, ebenfalls Bilder hochzuladen. Antworten Sie auf Bewertungen, um Ihren Kunden zu zeigen, dass Sie sich für ihre Wünsche interessieren. Auch Videos können die Neugier von potenziellen Käufern wecken. Am besten eignen sich kurze Sequenzen, in denen Sie Ihr Unternehmen vorstellen oder ein bestimmtes Angebot bewerben.

Weitere Tipps zur Erstellung eines MyBusiness-Eintrags finden Sie im folgenden Video.

SEO für KMU – Tipp 4: Landeseiten erstellen

Landeseiten werden zunehmend zu einem Must-have für Webseitenbetreiber, die Profite erzielen wollen. Gemeint sind Seiten, auf die Sie potenzielle Käufer unter bestimmten Suchbegriffen weiterleiten möchten. Wenn Sie beispielsweise ein veganes Restaurant in Zürich betreiben, konzentrieren Sie sich auf Begriffe wie „veganes Restaurant Zürich“ oder „vegan essen Zürich“.

Auch wenn das primäre Ziel von Landeseiten die Generierung von Verkäufen ist, spielen sie bei der SEO für KMU eine tragende Rolle – denn die Landingpages sind neben der Homepage diejenigen Seiten, über die die Kunden am häufigsten mit Ihrem Unternehmen in Kontakt kommen. Wichtig ist, dass die Landeseiten sich inhaltlich nicht neutralisieren. Für jede Landingpage sollten unterschiedliche Keywords, möglichst mit Varianten, verwendet werden.

Wenn Sie bei der Suchmaschinenoptimierung für KMU vorankommen wollen, empfiehlt es sich, für Landeseiten eine klare und einfache Sprache zu verwenden. Die klassischen „W“-Fragen (wer, wie, was…) müssen nach wenigen Sekunden beantwortet sein. Zur Optimierung der Resultate stehen Webseitenbetreibern erprobte Methoden wie das A/B-Testing zur Verfügung. Lesen Sie dazu auch unseren Beitrag zum Thema Landeseiten-SEO.

SEO für KMU – Tipp 5: Meta-Tags, Titel und Überschriften optimieren

In den Meta-Tags sind Informationen enthalten, die den Suchmaschinen signalisieren, dass es sich um eine relevante Webseite handelt. Aus diesem Grund sollten sowohl die Seitenbeschreibung (Meta Description) als auch der Seitentitel (Meta Title) für diejenigen Suchbegriffe optimiert werden, für die Sie eine hohe Suchmaschinenplatzierung anstreben. Interessante Titel und Beschreibungen steigern die Durchklickraten und machen den Leser neugierig.

Zur Optimierung der Meta-Tags empfehlen sich Tools wie der ‚Snippet Optimizer‘ von SEOmofo (siehe Screenshot).

SEO für KMU - Interface des  SEOmofo Snippet Optimizers
Bedienoberfläche des Snippet Optimizers von „SEOmofo“

Im gleichen Zug sollten die H1-Überschriften optimiert werden. Zwar ist die H1-Optimierung nicht das stärkste Instrument, das bei der SEO für KMU zur Verfügung steht – dennoch hat die H1-Überschrift einen messbaren Effekt. Sie verrät sowohl den Besuchern als auch der Suchmaschine, welche Inhalte die Seite bereitstellt. Eine optimierte Überschrift sorgt für eine längere Verweildauer, die sich positiv in der Bewertung niederschlägt.

Die Optimierung der Meta-Tags, Titel und Überschriften ist auf den ersten Blick eine Aufgabe, die machbar erscheint. Tatsächlich schaffen es aber nur die wenigsten Verantwortlichen, die geltenden Google-Standards zu erfüllen. Etablierte Suchmaschinenagenturen, die sich mit der SEO für KMU auskennen, können diese Aufgabe schnell und gründlich erledigen.

SEO für KMU – Tipp 6: Optimierung für Mobilgeräte

Die Tauglichkeit für Mobilgeräte ist ein Faktor, der bei der SEO für KMU fast immer übersehen wird. Neueste Statistiken zeigen, dass der europaweite Anteil mobiler Endgeräte an allen Seitenaufrufen bereits bei ca. 43 Prozent liegt – in Asien sogar bei 66 Prozent. Gerade kleine und mittlere Unternehmen mit lokaler Ausrichtung tun deshalb gut daran, ihre Webseiten an die Bedürfnisse mobiler Nutzer anzupassen.

SEO für KMU - Smartphone-Nutzerin
43% aller Webseitenaufrufe erfolgen bereits über mobile Endgeräte

Zur Überprüfung der Mobiltauglichkeit von Webseiten hat Google das Tool „Page Speed Insights“ entwickelt. Das Tool führt einen Geschwindigkeitstest durch und verrät Ihnen, an welchen Stellen Sie Ihre Seite optimieren können. Während „Page Speed Insights“ eher für Entwickler geeignet ist, können Werkzeuge wie das Rankwatch-Tool auch von Laien genutzt werden.

SEO für KMU – Tipp 7: Interne Verlinkungen anlegen

Anhand der Verlinkungen zwischen einzelnen Unterseiten erkennen die Suchmaschinen, wie eine Webseite aufgebaut ist. Die Verknüpfungen drücken aus, dass Sie nicht wahllos Textinhalte veröffentlichen, sondern sich Gedanken um die Struktur der Seite machen und Ihre Internetpräsenz als eine Wissensbasis verstehen.

In der Aufbauphase ist die Anzahl der internen Verlinkungen noch sehr gering. Wenn mehr Inhalte vorhanden sind, sollten jedoch entsprechende Links angelegt werden. Damit bieten Sie Ihren Besuchern zusätzliche Informationen und halten sie auf der Seite. Wenn es die Thematik erfordert, sollten Sie erklärende Glossar-Texte hinzufügen – hierdurch vermeiden Sie, dass der Leser abspringt und auf Fremdseiten nach Erklärungen sucht.

Das Anlegen von internen Links wird bei der SEO für KMU oft vernachlässigt. Dabei ist der interne Linkaufbau einfacher, als es scheint. Selbst in kürzeren Artikeln lassen sich problemlos drei bis fünf interne Links unterbringen. Jeder Link sollte für den Leser einen Mehrwert bieten. Verwenden Sie aussagekräftige und keywordstarke Anchortexte, um die Relevanz für die Suchmaschinen zu erhöhen.

Benötigen Sie professionelle Hilfe bei der Suchmaschinenoptimierung? SEO Suisse ist auf die SEO für KMU spezialisiert und kann Ihnen zu einem höheren Ranking verhelfen. Gerne beraten wir Sie und lassen Ihnen ein verbindliches Angebot zukommen. Nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf!





Haben Sie Fragen?
Einfach jederzeit bei unserer Hotline melden unter 041 - 758 19 41!