Offerte anfordern

Gerne erstellen wir für Ihre Webseite eine kostenlose und unverbindliche Offerte für eine umfassende OnPage + OffPage Optimierung.





Webseite:
Suchbegriffe:
E-Mail:

Haben Sie Fragen?

Einfach jederzeit bei unserer Hotline melden unter 041 - 758 19 41 !





Experten-Tipps für erfolgreiche Onlineshop SEO – Teil 2

Onlineshop SEO

Im ersten Teil unseres Ratgebers zum Thema Onlineshop SEO haben wir Ihnen drei Tricks verraten, die Ihnen dabei helfen, Ihren Webshop auf die vorderen Ränge der Suchresultate zu befördern. In diesem Beitrag wollen wir die Thematik vertiefen und Ihnen vier weitere SEO-Tipps präsentieren.

Tipp 1: Überschriften mit H-Tags versehen

Einer der wichtigsten Schritte bei der Onlineshop SEO ist die Gliederung der Seiteninhalte anhand von sogenannten Heading-Tags. Diese haben im Hinblick auf die Suchmaschinenfreundlichkeit eine höhere Relevanz, als es den meisten Shopbetreibern bewusst ist: Sehr häufig sieht man Überschriften, die lediglich mit Bold-Tags (Fettschrift) markiert wurden. Davon ist generell abzuraten – besser ist es, sich die Bold-Tags für das Hervorheben einzelner Begriffe oder Phrasen mit starkem Themenbezug aufzusparen.

Die H1-Überschrift ist auf jeder Webseite die Hauptüberschrift. Da Google in der letzten Zeit dazu übergegangen ist, den H1-Tag als Beschreibung in den Suchresultaten (SERPS) zu verwenden, sollten Sie auf jeder Seite Ihrer Webpräsenz nur eine Hauptüberschrift platzieren. Experten im Bereich der Onlineshop SEO raten ausserdem dazu, H2-Überschriften in Textinhalten und H3-Tags für Verweise auf Shop-Kategorien zu verwenden. H4-Tags sollten auf E-Commerce-Seiten möglichst für Verweise auf einzelne Produkte genutzt werden.

Tipp 2: Relevante Inhalte im sichtbaren Bereich platzieren

Der sogenannte „above the fold“-Bereich (hiermit wird der sichtbare Bereich oberhalb des Seitenumbruchs bezeichnet) ist bei Online-Shops ebenso wichtig wie bei herkömmlichen Webseiten – eigentlich sogar noch wichtiger, da es bei Webshops primär darum geht, physische Produkte zu verkaufen. Der erste Eindruck entscheidet massgeblich darüber, ob der Besucher sich zum Kauf entschliesst oder nicht. Aus diesem Grund sollten Sie die relevantesten Inhalte grundsätzlich im „above the fold“-Bereich platzieren.

Uneinigkeit herrscht bei Experten für die Onlineshop SEO in der Frage, ob keywordoptimierte Texte ab 300 Wörtern Länge oberhalb oder unterhalb des Seitenumbruchs geschaltet werden sollten. Beide Möglichkeiten haben ihre Vor- und Nachteile. Erblickt der User zuerst einen Text, kann dies unter Umständen für Irritationen sorgen. Auf der anderen Seite ist es genau so gut möglich, dass der Text ihm viele seiner Fragen beantwortet – beispielsweise, worauf es beim Kauf eines Sofas ankommt – und dies seine Kaufentscheidung positiv beeinflusst. In jedem Fall sollte der Text nicht zu lang sein, da die Aufmerksamkeitsspanne von Webshop-Besuchern extrem kurz ist.

Tipp 3: Das Linkprofil stärken

Das Linkprofil spielt bei der Onlineshop SEO eine fundamentale Rolle. Gemeint ist nicht nur das Vorhandensein von eingehenden Links („Inbound Links“), die von themenrelevanten Seiten stammen – auch ausgehende und interne Verlinkungen sind für das Ranking von Bedeutung. Ausgehende Links sollten möglichst so eingepflegt werden, dass die eigenen Inhalte sinnvoll ergänzt werden. Als Linkziele sind Webseiten mit hoher Autorität und gutem Ranking zu bevorzugen.

Was die internen Links anbelangt, sollten Sie versuchen, die einzelnen Shop-Kategorien und -Unterkategorien thematisch miteinander zu verknüpfen. Dies ist einfacher, als es auf den ersten Blick scheint: Wenn Sie zum Beispiel Camping-Ausrüstungen verkaufen, können Sie in der „Einpersonenzelte“-Kategorie einen Text platzieren, aus dem Sie mit einem passenden Anchortext auf die „Campingkocher“-Kategorie verlinken. Damit erhöhen Sie Ihre Verkaufschancen und bieten Ihren Besuchern die Möglichkeit, sich näher über die verlinkte Thematik zu informieren, ohne den Shop verlassen zu müssen.

Tipp 4: Suchmaschinenfreundliche Inhalte für die Produktlisten erstellen

Die Produktkategorienseiten von Webshops erfüllen eine Vielzahl von Funktionen. Einerseits bieten sie den Besuchern einen Überblick über alle verfügbaren Produkte und die Möglichkeit eines Preisvergleichs. Andererseits sind die Kategorienseiten gleichzeitig Landeseiten, die Ihnen die Chance bieten, für generische Keywords in den Suchmaschinen zu ranken. Wenn Sie in Ihrem Online-Shop beispielsweise eine grosse Auswahl an Herrenhemden haben, ist die Kategorie „Herrenhemden“ eine ideale Landeseite für allgemeine Suchbegriffe wie „Herrenhemden“ oder „Hemden für Herren“.

Wenn Sie Ihre Kategorienseiten mit suchmaschinenfreundlichen Inhalten ausstatten, haben Sie nicht nur die Möglichkeit, ein hohes Ranking zu erzielen und auf diese Weise kostenlosen Traffic zu generieren – Sie haben auch den Vorteil, dass sich der Besucher in der Regel noch nicht für ein bestimmtes Produkt entschieden hat. Da er zunächst einen Überblick über die angebotenen Produkte gewinnen möchte, sieht er sich zuerst etwas um, wodurch sich die Verweildauer (ein wichtiges Rankingsignal) spürbar erhöht. Als Onlineshop SEO-Massnahmen empfehlen sich die Verwendung des Keywords im Title-Tag, in der Seitenbeschreibung, im eigentlichen Seitentext sowie in der Hauptüberschrift (H1-Tag).




Haben Sie Fragen?
Einfach jederzeit bei unserer Hotline melden unter 041 - 758 19 41!